DIE LINKE. Kreisverband Höxter.

Herzlich willkommen!

Europawahl 2024 Gerechtigkeit geht #Nurmitlinks

„Die Ankündigung über den Sponsorenvertrag zwischen dem Rüstungskonzern Rheinmetall bei Borussia Dortmund sind ein böses Foulspiel“, kommentiert der Linken-Landessprecher Sascha H. Wagner den Deal im… Weiterlesen

Aktion zum Welt-Geflüchteten-Tag 2021

Verein "Seebrücke" aus Holzminden-Höxter demonstriert auf dem Marktplatz in Höxter

Ansgar Simon

Der Verein Seebrücke machte am 19.6.2021 auf das Sterben vieler Geflüchteten aufmerksam. Die Bekämpfung der Fluchtursagen ist für DIE LINKE ein Grundsatz-Thema. Deshalb unterstützt  DIE LINKE Aktionen, die das Leid der über das Mittelmeer Flüchtenden thematisieren.

So wie Mitglieder der LINKEN des KV Höxter und des KV Holzminden, hat sich auch die "grüne Jugend" dieser Aktion angeschlossen.

Die Demonstration von Schlauchboot und Schuhen auf dem Marktplatz wurde musikalisch durch Lieder mit eigenen Texten von JAMY HÖRLEIN begleitet.

Kommunalwahlen 2020

DIE LINKE HÖXTER positioniert sich

DIE LINKE HÖXTER, Jörg Volacek

DIE LINKE HÖXTER feilte auf ihrer ersten Sitzung im Neuen Jahr weiter an ihrem kommunalpolitischen Programm für die Wahlen in diesem Jahr. Es sind vor allem Themen des Klimaschutzes und der Verbesserung der öffentlich zu fördernden Mobilität in den ländlichen Regionen des Kreises, die diskutiert wurden. Um die Attraktivität des ÖPNV zu steigern, ist ein erheblicher Ausbau der Bus- und Bahnlinien zwischen den Dörfern und Städten des Kreises und eine spürbare Senkung der Fahrpreise notwendig. Finanziert werden kann dies nicht ohne eine großzügige Unterstützung der Kommunen durch Land und Bund. Schon jetzt haben die Kommunen große Schwierigkeiten, ihren Aufgaben aus eigener Kraft nachzukommen und bräuchten die Umwidmung finanzieller Potentiale auf Landes- und Bundesebene zugunsten sozialer Belange vor Ort. Aktive Kommunalpolitik zugunsten des Klimaschutzes erfordert daher immer auch eine gänzlich andere Finanz- und Steuerpolitik auf Bundesebene. Ein "Weiter so" ändert nichts an der hohen sozialen Ungleichheit und führt geradewegs in die Klimakatastrophe.

Aufpassen, es könnte geschossen werden ...

DIE LINKE HÖXTER, Jörg Volacek

Nun wird wirklich durchgegriffen: Mitgliedern verfassungsfeindlicher Organisationen soll der Waffenschein entzogen werden! Sie zittern schon und geben ihre dazugehörigen Schusswaffen sicher schon jetzt ab ... Laut Verfassungsschutz laufen etwa 12000 "gewaltorientierte" Rechtsradikale in Deutschland herum. Interessante Schätzung, und wahrscheinlich ziemlich genau, denn auf diesem Gebiet kennt sich das BVS aus. Wir freuen uns, dass die Geheimdienste diese sympathischen Leute so gut beobachten. In Halle kamen sie allerdings wieder zu spät.
Das Problem ist, auf 7000 Einwohner*innen kommt ein gewaltorientierter Rechtsradikaler (es wird sich ganz überwiegend um Männer handeln). Heißt z. B. für den Kreis Höxter: 20 gewaltorientierte Rechtsradikale streifen durch die hiesigen 10 Kleinstädte! In Paderborn sind es demnach 22, in Bielefeld fast 50 ... Sie erkennen die Dimension? Passen Sie bitte auf sich auf! Die Polizei könnte wieder weit weg sein, und die anderen Behörden schauen zu und weg und zählen weiter. Schwarzfahrer*innen wandern weiterhin in den Knast ....

Ein Beispiel gelungener Gegenöffentlichkeit

Mahnwache Holzminden

DIE LINKE HÖXTER, Jörg Volacek

Gut 30 Personen nahmen an der von der Holzmindener LINKEN Sabine Golczyk organisierten Mahnwache aus bekanntem Anlass teil und statuierten ein sichtbares Exempel der Trauer und Empörung mitten im Fußgängerdurchgang Katzensprung auf dem Weg zum Stadtzentrum. Wer schweigt, macht sich mitschuldig an der Gewalt von rechts, die nur noch Träumer und Ignoranten übersehen. Am gleichen Tag der hallenser Morde ist auf ein Zülpicher Flüchtlingsheim geschossen worden, in NRW ...

Leichte Steigerung nur vorübergehend

Wohnungsbau Kreis Höxter - Ihre Meinung ist gefragt

DIE LINKE HÖXTER, Jörg Volacek

336 neue Wohneinheiten im letzten Jahr im gesamten Kreis Höxter, 143 davon wirkliche Wohnungen, also keine Ein- und Zweifamilienhäuser ... Immerhin eine Steigerung im Vergleich zu 2017. Im ersten Halbjahr 2019 sank die Zahl der genehmigten Wohnungen laut Zahlen des statistischen Landesamtes allerdings wieder um 34 Prozent. Laut Institut der deutschen Wirtschaft sei der Kreis Höxter mit Wohnungen klar überversorgt. Wie empfinden Sie, liebe Mitbürger*innen, die Lage auf dem Wohnungsmarkt im Kreis Höxter? Wir bitten um Ihre Meinung!

Hier: kontakt@dielinke-hoexter.de

Herzlichen Dank!

DIE LINKE Höxter: Infos und Pressemitteilungen

Unser Kandidat für den Wahlkreis Höxter Jörg Volacek aus Höxter, der von der Mitgliederversammlung des Kreisverbandes am 8. März 2017 in Ottbergen einstimmig gewählt wurde, meldet sich kämpferisch und entschlossen zu Wort: Liebe Mitbewohnerinnen und Mitbewohner dieses Landes, liebe Wählerinnen und Wähler! Seit einigen Wochen taucht ein lange leider nur selten gehörter Begriff wieder… Weiterlesen

Podiumsdiskussion zwischen Gysi und Brok in Bad Driburg St. Xaver über Europa am 16.03.2017 Beide Politiker verbindet Europa. Als Gregor Gysi und Elmar Brok erfuhren in der Aula St. Xaver aufzutreten sagten sie sofort zu. Beide treten leidenschaftlich für das europäische Friedensprojekt ein. Weiterlesen

Aktiv im Stadtrat Warburg: Walter Gerken

Walter Gerken

Aktiv im Stadtrat Warburg: Walter Gerken Mitglied im Stadtrat Warburg Mennerstr. 17a Tel. 05642/5894 geb. 07.04.1950 in Steenfelde Bauingenieur verheiratet Weiterlesen

Neuer Verkehrskreisel in Nieheim

DIE LINKE.HÖXTER in Nieheim, Günter Lange

Nieheim bekommt einen neuen Kreisel am Ortseingang aus Richtung Merlsheim. Für die Sicherheit des St. Nikolas Hospitals ist das nicht die schlechteste Lösung. Aus Sicht der Kosten habe ich da meine Bedenken. Ist die Stadt doch hoch verschuldet! Weiterlesen

DIE LINKE. im Kreistag Höxter: Redebeitrag zum Haushalt 2017

DIE LINKE. im Kreistag Höxter, Wolfgang Peters

In Ihren Darlegungen, zur Einbringung des Haushalts 2017 haben Sie, Herr Landrat Friedhelm Spieker, mit großem Nachdruck auf den immer geringeren Handlungsspielraum in den Gestaltungsmöglichkeiten vor Ort verwiesen. Die sich ständig, Jahr für Jahr, verschlechternden Rahmenbedingungen werden immer sichtbarer. In der Tat: Wir alle sind auf die soziale und technische Infrastruktur in unserer Kommune… Weiterlesen